Home    Südoststeiermark 
Über die Region
Südoststeiermark
Weinbesonderheiten
Streifzüge - Route 7


Ort auswählen
weiterführende Links
Alle Winzer dieser Region
Alle Veranstaltungen dieser Region



Südoststeiermark

 

Weinkultur zwischen sanften Hügeln,
Maisfeldern und Burgklippen

Die Südoststeiermark, von den Einheimischen der Einfachheit halber meist nur "Oststeiermark" genannt, ist das größte der drei steirischen Weinbaugebiete und auch jenes mit den meisten Winzern. Dennoch läuft der Weintourismus hier noch etwas sanfter ab als in der benachbarten Südsteiermark, was dem Charme dieser Gegend aber keinen Abbruch tut.
Die Weingärten sind im Allgemeinen sehr klein, auf 2500 Weinbautreibende kommen gerade einmal 1100 Winzer. Der Wein prägt das Landschaftsbild keineswegs so vordergründig wie das etwa im Weinviertel der Fall ist, vielmehr wechseln sich Mais- und Kürbisfelder, Obstgärten und Weingärten, die oft die Hügel "hinaufklettern", ab. Aufgrund des günstigen Klimas können manche Rebstöcke so hoch wie nirgendwo in Österreich gepflanzt werden. Den "Österreichrekord" hält in dieser Hinsicht der Hartberger Ring, wo man Reben auf über 600 Meter Seehöhe kultiviert. Reizvolle gastronomische "Tupfen" in diesem südoststeirischen Landschaftsbild sind die etwa 300 Buschenschanken, die sich über das ganze Weinbaugebiet, sei es entlang der einzelnen Weinstraßen, sei es in Thermenorten wie etwa Bad Waltersdorf, Loipersdorf oder Gleichenberg, verstreuen.

Vulkanismus und Wehrhaftigkeit

Die zumeist sanfthügelige Topographie der Südoststeiermark wird aber bisweilen von steilen, klippenartigen Erhebungen konterkariert. Dies kommt den Weinen zugute, die der besonderen Beschaffenheit des Untergrundes ihre Würze verdanken. Das "Steirische Vulkanland" im Südosten manifestiert seine geologische Vergangenheit am eindruckvollsten im Felsen, auf dem die mächtige Riegersburg thront. Hier befinden sich im Gegensatz zum Rest der Südoststeiermark auch größere in sich geschlossene Weinbauflächen, so wie etwa in Klöch, dem Herkunftsort des bekannten "Klöcher Traminers". Im Oststeirischen Hügelland weiter nördlich besitzen die Winzer hingegen oft nicht einmal einen halben Hektar an Weingartenfläche. Charakteristisch für das ganze Gebiet sind auch die verschiedenen Weinstraßen, die das Land durchziehen. Auch die "Steirische Schlösserstraße" führt durch die Südoststeiermark. Burgen wie Hartberg, Kapfenstein, Fürstenfeld und besagte Riegersburg künden von einer wehrhaften Vergangenheit. Heute sind sie oft Ausgangspunkt für Kulturausflüge, die im Weinkeller oder in der Buschenschank ihren gelungenen Abschluss finden.


Ihre Meinung

Atlas der Traubensorten, Weinpanorama



ImpressumAGBKontaktWir über uns